Aktuelles

 

Angepasster Lesesaalbetrieb von Stadtarchiv und Landesgeschichtlicher Bibliothek Bielefeld/Amt 430 (Stand 15. Mai 2020) 

(PDF)

Der Lesesaal (LS) ist seit dem 27. April 2020 nach individueller Terminvereinbarung mit folgenden Regelungen zugänglich:
- die Benutzung ist für jedermann als Einzelperson (Recherchen zu zweit oder als Gruppe sind nicht gestattet) möglich für die Einsichtnahme von:

  • Archivalien,
  •  Fernleihen mit Auflage einer LS-Nutzung oder
  • Medien der LgB, die vom Personal bereitgestellt werden.

- die LS-Nutzung ist mit dem Stadtarchiv per E-Mail zwei volle Öffnungstage (Mo-Fr) vor Termin zu vereinbaren
- die Anmeldung an stadtarchiv@bielefeld.de (telefonische Anmeldungen werden nicht ange-nommen) bedarf einer Bestätigung des Termins und der Nutzung durch das Stadtarchiv
- bei der Anmeldung sind anzugeben:
a) vollständiger Name,
b) vollständige Adresse,
c) gewünschter Termin (innerhalb der Öffnungszeiten Mo-Fr 10-17 Uhr),
d) voraussichtlicher Zeitbedarf (+ 30 Minuten),
e) konkretes Forschungsthema und
f) relevante Archivalien/Archivaliengruppen oder Fernleih-/LgB-Medien

  • die Daten zu a) bis c), e) und f) werden DSGVO-konform bei erfolgter LS-Nutzung durch das Stadtarchiv erfasst und für drei Jahre gespeichert, wobei dieses zu f) nur für tatsächlich vorgelegte Archivalien gilt;
  •  die Daten zu a) und b) werden bei bestätigten Corona-Infektionsfällen dem Gesundheitsamt mit Daten über die konkreten Aufenthaltszeiten zugeleitet;

- Beratungen finden normalerweise per E-Mail statt und sind freitags ab 13 Uhr nicht möglich
- der Zugang geschieht während der Öffnungszeiten (Mo-Fr 10-17 Uhr)

  •  bis 16 Uhr zur angemeldeten Zeit (Ansammlungen vermeiden!)
  • über den Haupteingang Neumarkt 1

- Nasen-Mund-Schutz ist mitzubringen und in den allgemeinen Publikumsflächen sowie im Ge-spräch mit Personal/anderen Kunden zu tragen
- Besucher legen am Haupteingang einen Lichtbildausweis vor und werden vom Wachdienst mit der Ankunftszeit vermerkt. Beim Verlassen des Gebäudes melden sich Besucher beim Wachdienst ab (die Daten werden bis zu drei Monate vom Amt 430 aufbewahrt)
- Handdesinfektionsmittel wird gestellt und ist zu nutzen
- im LS und allen anderen Publikumsflächen (Flure, Toiletten etc.) gelten die allgemeinen, per Aushang bekannt gemachten Hygieneempfehlungen (Abstand, Händewaschen etc.),
- den Anordnungen des Personals ist Folge zu leisten

  •  bei Verstößen behält sich das Amt 430 die Durchsetzung des Hausrechts vor
  •  wiederholte Verstöße können
    •  zum persönlichen Benutzungsausschluss
    • zu allgemeinen Nutzungseinschränkungen bis hin
    •  zur LS-Schließung führen;

- es stehen 4 gleichzeitig belegbare LS-Arbeitsplätze zur Verfügung sowie der Mikrofilmscanner
- die AUGIAS-Recherche-PCs und weitere Bereiche sind gesperrt
- Bargeldzahlungen sind möglichst zu vermeiden – es werden Rechnungen ausgestellt
- Wartezeiten ohne Nutzung von Archivalien etc. sind außerhalb des Gebäudes zu verbringen
- Medien aus der LgB können regulär entliehen werden.

gez.
Dr. Rath, Amtsleiter, 15. Mai 2020

 

 

Positionen und Perspektiven 2019
Einen Rückblick auf das vergangene Jahr finden Sie im neu veröffentlichten Geschäftsbericht 2019.

 

 

Neue Veröffentlichungen des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg e. V. online (3. April 2020)

Es sind weitere Scans von Publikationen online gestellt worden:

  • 86. bis 101. Jahresbericht des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg (2000 – 2016)
  • Ravensberger Blätter 1901 – 2016
  • 1. – 7. Sonderveröffentlichung des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg e. V.

Bitte beachten Sie: Die Scans hätten einer Nachbearbeitung unterzogen werden sollen, um zuverlässige Volltextsuchen zu ermöglichen. Aufgrund der aktuellen organisatorischen Gegebenheiten ist dieses Erfordernis hintan gestellt worden, um angesichts der momentanen Schließung unserer Landesgeschichtlichen Bibliothek zumindest eine, wenn auch eingeschränkte, Nutzung der genannten Medien zu ermöglichen.

 

 

Elektronische Angebote kostenlos nutzen

Bis zum 30. Juni 2020 werden Ihnen die elektronischen Angebote wie Onleihe OWL und PressReader kostenlos zur Verfügung gestellt  . Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich neu anmelden oder in dieser Zeit die abgelaufene Bibliothekskarte verlängern. Es entstehen Ihnen also keine Gebühren. Ihren Ausweis können Sie telefonisch montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0521 51-5000 kostenfrei verlängern. Bei einer Neuanmeldung füllen Sie bitte das Anmeldeformular vollständig am Computer aus (nicht handschriftlich!) und senden es anschließend als pdf-Datei per E-Mail an stadtbibliothek.information@bielefeld.de

 

 

 Die neue Bibliotheks-App - für Android und iOS!

Die neue Bibliotheks-App ermöglicht Ihnen den bequemen Zugriff von unterwegs.
Mit der App haben Sie die Möglichkeit:

  • im Katalog zu recherchieren
  • in Ihrem Konto Medien zu verlängern
  • sich an die Rückgabe der Medien erinnern zu lassen
  • u.v.m.

Ab sofort im GooglePlayStore oder im AppStore verfügbar - natürlich kostenlos! Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

 

LgB digital
Der 1. bis 85. Jahresbericht des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg (1877-1999) ist Anfang Februar mit 13.818 Seiten bei der LgB online gegangen. Hier bieten wir Ihnen einen Zugang zu digitalisierten Büchern und Zeitschriften aus dem Bestand der Landesgeschichtlichen Bibliothek. Das Angebot wird laufend erweitert. Zunächst handelt es sich bevorzugt um Publikationen des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg e.V., die teilweise vergriffen sind. Die Bände sind OCR-fähig gescannt worden, d. h. es können innerhalb der Bände Volltext-Recherchen durchgeführt werden.

 

 

 

Historische Zeitungen online
Unter https://zeitpunkt.nrw/  sind die folgenden historischen Zeitungen online gegangen:

Nach Laufzeit – Vorgänger/Nachfolger

Lfd. Nr.

Titel

Laufzeit

Scans

MB

01

Journal der Districte Minden, Bielefeld und Rinteln im Weser-Department

1809-1810

1209

8555.40

02

Öffentliche Anzeigen des Weser-Departments

1810

1022

7809.41

03

Oeffentliche Anzeigen des Distrikts Bielefeld

1811-1813

1696

5573.22

04

Öffentliche Anzeigen der Grafschaft Ravensberg

1813-1856

19407

74041.36

05

Bielefelder Kreisblatt

1857-1864

3265

27271.71

06

Bielefelder Wochenblatt

1864-1876

10025

108538.62

07

Bielefelder Tageblatt

1876-1883

10146

215224.08

08

Westfälische Zeitung

1883-1945

192141

4822388.00

09

Conservativer Volksfreund

1862-1874

2724

33189.88

10

Neue westfälische Volks-Zeitung

1877-1921

47455

857838.47

11

Der Wächter

1864-1902

40814

458641.45

12

Volkswacht Organ der Sozialdemokratie für das östliche Westfalen und die Lippischen Freistaaten

1890-1933

108108

2291224.00

13

Bielefelder General-Anzeiger

1900-1918

62423

796958.61

14

Westfälische neueste Nachrichten

1918-1945

102930

1268139.32

15

Aufwärts

1919-1936

21684

492040.99

Beilagen

 

 

 

 

16

Allgemeine Mitteilungen über Land und Hauswirtschaft. 1925-1930

1925-1930

164

3543.26

17

Mitteilungen für Land- und Hauswirtschaft

1925

22

486.43

18

Vergeßt es nicht!

1930

8

178.51

19

Für Herz und Haus

1920-1921

160

2690.52

20

Zeitbilder

1924-1925

612

7209.56

21

Sportanzeiger im Bild

1924

32

394.41

22

Bilder-Rundschau der W.N.N.

1927

100

1182.76

23

Aus Welt und Leben

1920-1924

322

3930.38

24

Haus, Hof und Garten

1921-1939

424

5163.53

25

Ravensberger Blätter für Geschichts-, Volks- und Heimatkunde

1901-1978

229

2909.71

 

GESAMT

 

627.122

2.291.224

 

 

Zehnte Übernahme von Personenstandsregistern am 11. Januar 2019
Das Stadtarchiv Bielefeld hat am 11. Januar 2019 Folgejahrgänge der Geburtsregister (1908: 17 Bde.), Heiratsregister (1938: 30 Bde.) und Sterberegister (1988: 11 Bde.) aus dem Standesamt übernommen. Nach der ersten Übernahme 2009 stehen nunmehr 2.144 Bände im Bestand 104,2.20/Personenstandsregister für die Auswertung zur Verfügung. (PDF)

 

 

Zu den Veranstaltungen des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg e.V.