Aktuelles

 

„Tag der Archive“ am Neumarkt – Samstag, 7. März 2020, 10-15 Uhr

Haben Sie schon einmal ein Gedächt­nis besichtigt? Der bundesweite „Tag der Archive“ bietet Gelegenheit dazu! 

Am Samstag, 7. März 2020, 10-15 Uhr laden wir Sie ein, Aufgaben, Inhalte und Personal von Stadtarchiv und Lan­desgeschichtliche Bibliothek kennen zu lernen. Angeboten werden: Vitrinen-Ausstellung mit Bielefeld-Ansichtskarten, Bild-Vorträge, Führungen durch Archiv und Bib­liothek mit Magazinen, Bücherverkauf und -flohmarkt und – einfach mal selber stöbern. Der vom Fachverband VdA ausgeru­fene Tag der Archive steht 2020 unter dem Motto „Kommunikation".

  • 10.30 Uhr: Archiv-, Bibliotheks- und Magazinführung
  • 11.30 Uhr: Vortrag Peter Salchow, „Bielefeld einst und einster: Ansichtskarten 1900-1960“
  • 12.30 Uhr: Vortrag Bernd J. Wagner M.A., „Herzliche Grüße aus Russland. Feldpostbriefe 1941“
  • 13.30 Uhr: Archiv-, Bibliotheks- und Magazinführung
  • 13.30 Uhr: Vortrag Peter Salchow, „Feiern und Staunen in Bielefeld: Ansichtskarten um 1900“

Ansichtskarten vermitteln historischen Wandel, sie kommunizieren veränder­te Landschaften, verloren gegangene Stadtbilder und Gegenstände, gewan­delte Gebräuche und Normen, verges­sene Moden und Möbel. In Sepia oder bisweilen grotesk koloriert geben sie eine Anmutung einer zeitlich entfern­ten und örtlich zugleich nahen Welt. Details ermöglichen Orientierung, wenn die Moderne das Vergangene massiv überformt oder gar getilgt hat. Ansichtskarten verhelfen zu einer Spu­rensuche in unserer Stadt: Rathaus und Stadttheater, Sparrenburg und Johannisberg, Kesselbrink und Alter Markt, Hauptbahnhof und Jahnplatz...

Download Programmflyer

 

 

Neuerscheinung: „Bielefeld – Eine Stadtgeschichte“ von Jochen Rath

 

 

Die Reihe „Bielefelder Beiträge zur Stadt- und Regionalgeschichte“ ist um einen 26. Band erweitert worden: „Bielefeld – Eine Stadtgeschichte“ von Jochen Rath. Das Buch erscheint im Verlag Friedrich Pustet, Regensburg, in dessen Reihe „Kleine Stadtgeschichten“.

 

Von bylanuelde zum Bielefeld des 21. Jahrhunderts: Die Stadt am Teutoburger Wald ist als solche seit 1214 nachweisbar. Bis 1346 zur Residenz der Grafen von Ravensberg geworden, blieb sie bis ins 19. Jahrhundert hinein Hauptort eines Nebenterritoriums verschiedener Dynastien: Jülich-Berg, Kleve und Brandenburg-Preußen. Erst mit der Industrialisierung ab 1850 begann der Wiederaufstieg, als v. a. Textilherstellung und Maschinenbau die Stadt prosperieren ließen. Die Bevölkerung wuchs an und übersprang 1930 die 100.000. Im 20. Jahrhundert erlebte die heutige Ostwestfalen-Metropole Kaiserreich, Demokratie, Diktatur und wieder Demokratie. Jochen Rath erzählt die Geschichte Bielefelds auch als Ort der Kultur, der Wirtschaft und der Menschen.

 

176 Seiten

14,95 €

ISBN 978-3-7917-3119-3

 

 

 

 

 

Die neue Bibliotheks-App - für Android und iOS!

Die neue Bibliotheks-App ermöglicht Ihnen den bequemen Zugriff von unterwegs.
Mit der App haben Sie die Möglichkeit:

  • im Katalog zu recherchieren
  • in Ihrem Konto Medien zu verlängern
  • sich an die Rückgabe der Medien erinnern zu lassen
  • u.v.m.

Ab sofort im GooglePlayStore oder im AppStore verfügbar - natürlich kostenlos! Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

Positionen und Perspektiven 2018
2018 war gut, 2019 wird besser! Die Gründe für dieses Fazit finden sich im Geschäftsbericht 2018.

 

 

LgB digital
Der 1. bis 85. Jahresbericht des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg (1877-1999) ist Anfang Februar mit 13.818 Seiten bei der LgB online gegangen. Hier bieten wir Ihnen einen Zugang zu digitalisierten Büchern und Zeitschriften aus dem Bestand der Landesgeschichtlichen Bibliothek. Das Angebot wird laufend erweitert. Zunächst handelt es sich bevorzugt um Publikationen des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg e.V., die teilweise vergriffen sind. Die Bände sind OCR-fähig gescannt worden, d. h. es können innerhalb der Bände Volltext-Recherchen durchgeführt werden.

 

 

Historische Zeitungen online
Unter https://zeitpunkt.nrw/  sind die folgenden historischen Zeitungen online gegangen:

Nach Laufzeit – Vorgänger/Nachfolger

Lfd. Nr.

Titel

Laufzeit

Scans

MB

01

Journal der Districte Minden, Bielefeld und Rinteln im Weser-Department

1809-1810

1209

8555.40

02

Öffentliche Anzeigen des Weser-Departments

1810

1022

7809.41

03

Oeffentliche Anzeigen des Distrikts Bielefeld

1811-1813

1696

5573.22

04

Öffentliche Anzeigen der Grafschaft Ravensberg

1813-1856

19407

74041.36

05

Bielefelder Kreisblatt

1857-1864

3265

27271.71

06

Bielefelder Wochenblatt

1864-1876

10025

108538.62

07

Bielefelder Tageblatt

1876-1883

10146

215224.08

08

Westfälische Zeitung

1883-1945

192141

4822388.00

09

Conservativer Volksfreund

1862-1874

2724

33189.88

10

Neue westfälische Volks-Zeitung

1877-1921

47455

857838.47

11

Der Wächter

1864-1902

40814

458641.45

12

Volkswacht Organ der Sozialdemokratie für das östliche Westfalen und die Lippischen Freistaaten

1890-1933

108108

2291224.00

13

Bielefelder General-Anzeiger

1900-1918

62423

796958.61

14

Westfälische neueste Nachrichten

1918-1945

102930

1268139.32

15

Aufwärts

1919-1936

21684

492040.99

Beilagen

 

 

 

 

16

Allgemeine Mitteilungen über Land und Hauswirtschaft. 1925-1930

1925-1930

164

3543.26

17

Mitteilungen für Land- und Hauswirtschaft

1925

22

486.43

18

Vergeßt es nicht!

1930

8

178.51

19

Für Herz und Haus

1920-1921

160

2690.52

20

Zeitbilder

1924-1925

612

7209.56

21

Sportanzeiger im Bild

1924

32

394.41

22

Bilder-Rundschau der W.N.N.

1927

100

1182.76

23

Aus Welt und Leben

1920-1924

322

3930.38

24

Haus, Hof und Garten

1921-1939

424

5163.53

25

Ravensberger Blätter für Geschichts-, Volks- und Heimatkunde

1901-1978

229

2909.71

 

GESAMT

 

627.122

2.291.224

 

 

Zehnte Übernahme von Personenstandsregistern am 11. Januar 2019
Das Stadtarchiv Bielefeld hat am 11. Januar 2019 Folgejahrgänge der Geburtsregister (1908: 17 Bde.), Heiratsregister (1938: 30 Bde.) und Sterberegister (1988: 11 Bde.) aus dem Standesamt übernommen. Nach der ersten Übernahme 2009 stehen nunmehr 2.144 Bände im Bestand 104,2.20/Personenstandsregister für die Auswertung zur Verfügung. (PDF)

 

 

Allgemeine Führungen durch das Stadtarchiv
An jedem dritten Donnerstag im Monat um 16 Uhr, Treffpunkt ist am Empfang im Eingangsbereich der Stadtbibliothek am Neumarkt. Eine Anmeldung für die kostenlose Führung ist nicht erforderlich.

 

 

Zu den Veranstaltungen des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg e.V.